Anders als gedacht

Dieses Jahr fällt Weihnachten für viele anders aus – ohne das, was geplant war, was sich über die Jahre eingespielt hat und zur Tradition geworden ist. Das gilt auch für die Gottesdienste an Heilig Abend. Volle Kirchen mit lautstarkem „O Du fröhliche“ können nicht stattfinden.

Anders als gedacht und gewohnt fiel auch die Geburt Jesu aus - nicht zuhause in Nazareth, im eigenen Haus, mit Familie und Hebamme in der Nähe, sondern im fremden, fernen Bethlehem mit vielen Unsicherheiten und großen Sorgen. Trotzdem – es ist gut geworden.

Weihnachten fällt anders aus, ist dieses Jahr unberechenbar, und das beunruhigt. Wir müssen improvisieren, uns freuen, über das, was geht, nicht traurig sein, über das, was nicht möglich ist - und hoffen, dass es gut wird.
Menschen mussten schon unter ganz anderen Umständen Weihnachten feiern und sie ist ihnen trotzdem oder gerade deshalb zum Segen geworden. Das dürfen wir für dieses Jahr hoffen.

 

Michael Williamson